Auto Complete
Diesem Schlagwort sind keine Ergebnisse zugeordnet. Benutzen Sie bitte die Volltextsuche

ProSiebenSat.1 Group

Die ProSiebenSat.1 Group zählt zu den erfolgreichsten unabhängigen Medienunternehmen in Europa mit einer starken Präsenz im TV- und Digitalmarkt. Der Konzern wächst dynamisch, sodass der Konzernumsatz 2016 um 17 Prozent auf 3.799 Mio Euro stieg; das recurring EBITDA verzeichnete zugleich einen Anstieg um 10 Prozent auf 1.018 Mio Euro. Das Unternehmen beschäftigt durchschnittlich 6.054 Mitarbeiter, wichtigster Umsatzmarkt ist Deutschland. Dort ist die ProSiebenSat.1-Aktie seit März 2016 im Leitindex DAX notiert.

Werbefinanziertes Free-TV ist das Kerngeschäft der Gruppe. Die Senderfamilie um SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold, ProSieben MAXX und kabel eins Doku ist die Nummer 1 im deutschen Zuschauer- und TV-Werbemarkt. Über die HD-Distribution ihrer Fernsehsender hat sich die Gruppe ein zusätzliches attraktives Geschäftsfeld erschlossen. Gleichzeitig vernetzt der Konzern sein reichweitenstarkes TV-Geschäft erfolgreich mit seiner Digitalsparte: Schon heute ist ProSiebenSat.1 auch im Internet Deutschlands führender Bewegtbild-Vermarkter und einer der erfolgreichsten Anbieter für digitales Entertainment mit maxdome oder Studio71. Das Internet verändert jedoch nicht nur die Unterhaltungsindustrie und eröffnet neue Wachstumsperspektiven, digitale Medien beeinflussen auch das Konsumentenverhalten. Deshalb hat ProSiebenSat.1 in den vergangenen Jahren ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft aus digitalen Plattformen aufgebaut, das inzwischen einer der wichtigsten Wachstumstreiber ist. Dieses Broadcasting, Digital Entertainment und Commerce-Portfolio komplettiert das internationale Produktions-und Vertriebsnetzwerk Red Arrow. Damit steht ProSiebenSat.1 auf einer breit diversifizierten Umsatz- und Ergebnisbasis. Bis 2018 will ProSiebenSat.1 seinen Umsatz im Vergleich zu 2012 um 2,15 Mrd Euro auf rund 4,5 Mrd Euro steigern.

Hauptsitz von ProSiebenSat.1 ist Unterföhring bei München. Das Unternehmen wurde im Oktober 2000 gegründet und beschäftigte im Jahr 2016 über 6000 Mitarbeiter. Die ProSiebenSat.1-Aktie ist sowohl an der Frankfurter Wertpapierbörse als auch der Luxemburger Börse handelbar.

Umsatzerlöse und Recuring EBITDA

Aktie

Basisinformationen zur Aktie

Name

ProSiebenSat.1 Media SE

Grundkapital

EUR: 233.000.000

Aktienart

Namens-Stammaktien

Börsen

Frankfurter Wertpapierbörse (FSE)
Bourse de Luxembourg (LSE)

Zulassungssegment

FSE: regulierter Markt / Prime Standard
LSE: regulierter Markt

Branche

Media

ISIN

DE000PSM7770

WKN

PSM777

Common Code

095725104

SEDOL

BCZM1B2

Xetra-Kürzel

PSM

Reuters

PSMGn.DE

Bloomberg

PSM GY

Kursentwicklung der ProSiebenSat.1-Aktie
Aktionärsstruktur der ProSiebenSat.1 Media SE

Vision und Strategie

Fernsehen ist die Basis unseres Erfolgs. Wir nutzen die Millionen-Reichweite unserer TV-Sender, um in digitale Geschäftsfelder vorzustoßen. Auf diese Weise haben wir unser Unternehmen in den letzten Jahren konsequent diversifiziert und zusätzliche Erlösquellen geschaffen. Heute basiert unser Wachstum auf vier Segmenten: dem deutschsprachigen TV-Geschäft, unseren Digitalsparten mit einem großen Entertainment- und E-Commerce-Portfolio sowie unserer internationalen Programmproduktions- und Vertriebstochter. Mit dieser Strategie sind wir so erfolgreich, dass wir unsere mittelfristigen Wachstumsziele im Oktober 2016 erneut angehoben haben.

Bis 2018 wollen wir unseren Umsatz im Vergleich zu 2012 nun um 2,15 Mrd auf rund 4,5 Mrd Euro steigern. Ursprünglich war bis 2018 ein Anstieg um 1 Mrd Euro auf knapp 3,4 Mrd Euro vorgesehen. Besonders dynamisch entwickelt sich das gesamte Digitalgeschäft. Es soll im Jahr 2018 einen Umsatzbeitrag von 1,735 Mrd Euro leisten. Insgesamt wollen wir dann mehr als 50 Prozent unserer Umsätze außerhalb des klassischen TV-Werbegeschäfts erwirtschaften. Dies reflektiert auch unsere Vision: Wir etablieren die ProSiebenSat.1 Group als führendes Broadcasting, Digital Entertainment und Commerce Powerhouse.

Wir diversifizieren unsere Wertschöpfungskette konsequent und digitalisieren unser Portfolio. Unsere hohe Reichweite ist der entscheidende Wettbewerbsvorteil, und zwar in doppelter Hinsicht: Auch in der digitalen Welt erreicht kein anderes Medium so schnell ein Millionenpublikum wie TV. Davon profitieren nicht nur unsere Werbekunden; wir nutzen die Wirkkraft des Fernsehens auch, um eigene Angebote zu bewerben.

Konzern-Segmente

Die TV-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind dem Segment Broadcasting German-speaking zugeordnet. Deutschland ist mit über 80 Mio Einwohnern Europas größter Fernsehmarkt; hier sind wir Marktführer. Unser Erfolg beruht auf einer Mehrsenderstrategie: Die einzelnen Sender bedienen unterschiedliche Kernzielgruppen und ergänzen sich so komplementär. Während SAT.1 ein TV-Programm für die ganze Familie bietet, richtet sich ProSieben vornehmlich an junge Zuschauer zwischen 14 und 39 Jahren. Kernzielgruppe von kabel eins sind Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren. sixx fokussiert sich auf jüngere Frauen zwischen 14 und 39 Jahren. Auch SAT.1 Gold richtet sich hauptsächlich an Frauen zwischen 40 und 64 Jahren und damit an eine für die Werbewirtschaft besonders attraktive Zielgruppe. ProSieben MAXX ergänzt die TV-Familie mit seinem Programm, das sich hauptsächlich an männliche Zuschauer zwischen 14 und 39 Jahren richtet. Im September 2016 ist der neue Free-TV-Sender kabel eins Doku mit dem Schwerpunkt Dokumentationen und Reportagen auf Sendung gegangen. kabel eins Doku richtet sich an 40- bis 64-jährige Männer.

Eine zweite und zunehmend wichtige Umsatzquelle im TV-Segment ist die Distribution. So partizipiert ProSiebensat.1 seit einigen Jahren an den technischen Freischaltentgelten, die Kabelnetz-, Satelliten- und IPTV-Betreiber aus der Distribution der ProSiebenSat.1-HD-Sender erzielen. Mit SAT.1 emotions, ProSieben FUN und kabel eins CLASSICS betreibt der Konzern zudem drei Basic-Pay-TV-Kanäle. Damit hat die ProSiebenSat.1 Group ein Geschäftsfeld mit langfristig wiederkehrenden Erlösen aufgebaut. Die ProSiebenSat.1 Group wächst in ihrem Kerngeschäft mit einer recurring EBITDA-Marge von rund 30 Prozent hochprofitabel.

Die ProSiebenSat.1 Group verfolgt eine digitale Entertainmentstrategie und deckt mit ihren Angeboten alle modernen Mediennutzungsformen ab. Seine Online-Video-Angebote fasst der Konzern im Segment Digital Entertainment zusammen. Dazu zählen neben dem Video-on-Demand-Portal maxdome unter anderem auch das Multi-Channel-Network (MCN) Studio71 sowie die Bereiche AdTech und Data. Außerdem betreiben wir ein eigenes Plattenlabel und sind im Musik- und Live-Entertainment sowie im Künstlermanagement aktiv.

Durch die Verlängerung und Vernetzung von TV-Formaten auf digitalen Plattformen stärkt der Konzern die Zuschauerbindung und schafft zugleich neue, crossmediale Werbeflächen. Dabei bietet der Konzern seinen Kunden auch mit digitalen Medien eine hohe Werbereichweite. Allein über die werbefinanzierten Online-Webseiten erreicht ProSiebenSat.1 jeden Monat rund 30 Mio Unique User im deutschen Markt.

ProSiebenSat.1 ist auch bei der Vermarktung von Online-Bewegtbild-Inhalten Marktführer in Deutschland. Die ProSiebenSat.1 Group deckt mit ihren Angeboten alle modernen Mediennutzungsformen ab. Durch die Verlängerung von TV-Formaten auf digitale Plattformen stärkt der Konzern die Zuschauerbindung und schafft zugleich neue, crossmediale Werbeflächen. Damit ist der Konzern auch bei der Vermarktung von Online-Bewegtbild-Inhalten Marktführer in Deutschland. Zugleich eröffnet die digitale Entwicklung neue Refinanzierungsmodelle. Neben Werbeeinnahmen erwirtschaftet ProSiebenSat.1 im Segment Digital Entertainment unter anderem Subskriptions- und transaktionsbasierte Umsätze, etwa aus Video-on-Demand-Angeboten von maxdome. Die digitalen Entertainment-Angebote sind in ihren jeweiligen Marktsegmenten gut positioniert: Die Abonnentenzahl von maxdome ist 2016 erstmalig auf eine Millionen gewachsen ist. Studio71 gehört mit 60 Mrd Video Views im Jahr 2016 weltweit zu den vier größten MCNs und ist die Nummer 1 in Deutschland.

Der rasche Aufbau von Markenbekanntheit ist wettbewerbsentscheidend, gerade für junge Unternehmen in einem frühen Entwicklungsstadium. Deshalb nutzen wir unsere hohe Reichweite, um eigene digitale Geschäftsfelder aufzubauen und Firmen zu akquirieren — zum Beispiel in den Commerce-Bereichen Online-Reise, Lifestyle Commerce, Online Dating und Online-Vergleichsportale. Dazu bewirbt der Konzern diese Produkte über seine TV-Sender und beschleunigt ihr Wachstum über freie Werbezeiten.

Nach dem Prinzip „Reichweite trifft Idee“ erschließen wir neue Marktsegmente und finanzieren Wachstum. Dabei hat ProSiebenSat.1 hat in den vergangenen zwei Jahren vermehrt größere Akquisitionen getätigt. Das Commerce- und Ventures Portfolio ist zwischenzeitlich unser größter Umsatzwachstumstreiber und leistet einen wichtigen Beitrag zum Ausbau des Digitalgeschäfts. 2016 stiegen die externen Umsätze um 65 Prozent auf 768 Mio Euro.

Die Red Arrow Entertainment Group komplementiert unsere Wertschöpfungsprozesse: Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Programme. Red Arrow ist weltweit tätig; der Fokus liegt jedoch auf den USA. Neben einem hohen Umsatzvolumen ist die USA auch deshalb strategisch relevant für Red Arrow, da sich englischsprachige TV-Inhalte weltweit besser vermarkten. Die Aktivitäten der Red Arrow Entertainment Group werden im Segment Content Production & Global Sales gebündelt.

Anteil am Konzernumsatz 2016 nach Segmenten

Meilensteine

November 2016

Der Konzern hat durch die Platzierung neuer Aktien aus einer Barkapitalerhöhung einen Brutto-Emissionserlös von insgesamt rund 515 Mio Euro erzielt. Dies hat unsere Kapitalbasis sowie den finanziellen Spielraum für weitere strategische Zukäufe im Digitalbereich erhöht.

März 2016

Als erstes Medienunternehmen ist die ProSiebenSat.1 Media SE seit dem 21. März 2016 im deutschen Leitindex DAX notiert. Damit zählt der Konzern nach Börsenkapitalisierung und Handelsumsatz zum Kreis der 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland.

Juli 2015

Die Umwandlung der ProSiebenSat.1 Media AG in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE) wurde am 7. Juli durch Eintragung ins Handelsregister abgeschlossen und ist damit formal wirksam.

Januar 2014

Die gemeinsam von KKR und Permira kontrollierte Lavena Holding 1 GmbH hat am 21. Januar 2014 ihre restlichen 36,3 Mio Stammaktien an der ProSiebenSat.1 Media AG veräußert. Seither befinden sich die ProSiebenSat.1-Aktien fast vollständig im Streubesitz: Zum 31. Dezember 2014 lag der Anteil bei 97,6 Prozent. Die übrigen 2,4 Prozent wurden vom Konzern als eigene Aktien gehalten.

August 2013

Die Umwandlung der bisher börsengehandelten stimmrechtslosen Inhaber-Vorzugsaktien der ProSiebenSat.1 Media AG in stimmberechtigte Namens-Stammaktien wird am 16. August 2013 durch die Eintragung der entsprechenden Satzungsänderungen im Handelsregister wirksam. Seit dem 19. August sind sämtliche ProSiebenSat.1-Aktien an der Börse handelbar.

Oktober 2006

KKR und Permira werden neue Hauptgesellschafter der ProSiebenSat.1 Group: Die Lavena Holding 4 GmbH, die durch von KKR bzw. Permira beratene Fonds kontrolliert wird, schließt mit German Media Partners L.P. einen Anteilskaufvertrag über den Erwerb ihrer Mehrheitsbeteiligung an der ProSiebenSat.1 Media AG. Hinter der German Media Partners L.P. steht der US-Investor Haim Saban, der sein Engagement bei der ProSiebenSat.1 Group damit beendet.

August 2003

Die ProSiebenSat.1 Media AG bekommt am 11. August einen neuen Hauptaktionär: Die Saban Capital Group, Inc. übernimmt von der KirchMedia GmbH & Co. KGaA die Stimmrechtsmehrheit an der größten privaten Fernsehgruppe in Deutschland.

Oktober 2000

Die 97.243.200 Vorzugsaktien der ProSiebenSat.1 AG werden am 13. Oktober erstmals an der Frankfurter Börse gehandelt.

Juni 2000

Die ProSieben Media AG und Sat.1 geben am 28. Juni bekannt, dass sie sich zum größten deutschen Fernsehunternehmen zusammenschließen wollen. Damit firmieren die vier Fernsehsender Sat.1, ProSieben, Kabel 1 und N24 sowie sämtliche Tochter- und Beteiligungsunternehmen künftig unter dem Dach der neuen ProSiebenSat.1 Media AG, Unterföhring. Die Kirch Media KGaA wird neuer Mehrheitsaktionär.

Mai 1998

Die ProSieben Media AG ist am 23. Mai 1998 als erster Medienwert im MDAX vertreten.

Juli 1997

Seit 07. Juli ist mit ProSieben Deutschlands erste Fernseh-Aktie im amtlichen Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Die Emission ist 50fach überzeichnet.

Januar 1984

1. Januar 1984: Start des Privatfernsehens in Deutschland.