Auto Complete
Diesem Schlagwort sind keine Ergebnisse zugeordnet. Benutzen Sie bitte die Volltextsuche

»Wir wollen der europäische Marktführer für Online-Reisen werden.«

Mathias Hedlund, Chief Executive Officer von etraveli Jörg Trouvain, Geschäftsführer 7Travel

E-Commerce ist der stärkste Wachstumstreiber des Konzerns und ein hochprofitables Geschäft. Der Markt gibt noch viel mehr her. Zielstrebig entwickelt ProSiebenSat.1 das Portfolio, investiert in strategische Akquisitionen und zündet die nächste Entwicklungsstufe: die Internationalisierung.

Champagner zum Frühstück! Den Frühling begrüßen die Schweden in der Universitätsstadt Uppsala am Feiertag Walpurgis zumeist feucht-fröhlich. Dann geht es hinaus zum Fluss Fyrisån. Punkt 10 Uhr fällt dort der Startschuss für die fantasievollen, selbst gebauten Miniboote, mit denen Studententeams aus dem ganzen Land um die Wette paddeln. Danach wird ausgiebig gefeiert. Jedes Jahr zieht es zu Walpurgis rund 100.000 Studenten und Tausende Touristen in die historische Wikingerstadt mit ihren Hügelgräbern und ihrem Wahrzeichen, dem Dom, in dem früher die schwedischen Könige gekrönt wurden.

Nicht weit von dem bunten Treiben am Fluss entfernt, der mitten durch das Zentrum von Uppsala fließt, liegt der Hauptsitz von etraveli, dem größten Online-Flugreiseportal in Skandinavien. Viele, die an Walpurgis nach Uppsala gereist sind, haben über die Internetplattformen von etraveli ihre Reise gebucht. Gotogate, Seat24, Supersavertravel, Travelstart, BudJet und Flygresor zählen zu den bekanntesten Marken.

»DAS KNOW-HOW VON ETRAVELI ERÖFFNET UNS INTERNATIONALE WACHSTUMSCHANCEN UND HOHE RENDITEN ZU GERINGEN MARKTEINSTIEGSKOSTEN.«
Auf internationalem Kurs: Jörg Trouvain, Geschäftsführer 7Travel (l.), und Dr. Christian Wegner, Vorstand Digital Commerce & Ventures von ProSiebenSat.1

etraveli ist die bislang größte und erste internationale Übernahme im E-Commerce-Bereich

In Nordeuropa begann die Erfolgsgeschichte, heute ist das Unternehmen mit seinen zwölf Marken in 43 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Zwei Mio Flugtickets werden jährlich über die Plattformen von etraveli verkauft. Und die Märkte bieten noch viel Potenzial, davon ist Mathias Hedlund, Chief Executive Officer von etraveli, überzeugt. Auf einer wandhohen Landkarte im Eingangsbereich zu den Büros hat er mit weißen Pins den Aktionskreis abgesteckt. Reisefreudige Nationen wie Japan, Singapur, Australien sowie ein Dutzend weiterer Länder sind 2015 dazugekommen. In den nächsten Jahren will Hedlund die weltweite Expansion weiter vorantreiben — gemeinsam mit dem neuen Eigentümer: ProSiebenSat.1.

Es ist die bislang größte Übernahme und die erste internationale Akquisition für den Münchener Konzern im E-Commerce-Bereich. Ein Schachzug, der das Portfolio der Reiseaktivitäten unter dem Dach des Tochterunternehmens 7Travel strategisch erweitert. Denn ein Drittel der Reisebuchungen beginnt mit der Auswahl des Flugs. Alles Weitere — Hotel, Mietwagenreservierung wie auch der Abschluss von Reiseversicherungen — folgt in zwei Drittel der Fälle, sobald An- und Abreise feststehen. Mit dem Hotelpreisvergleichsportal Discavo, den Pauschalreiseanbietern tropo und weg.de, dem Online-Reisebüro reise.com, dem größten deutschen Portal für Mietwagen billiger-mietwagen.de, dem Erlebnisspezialisten mydays , der Plattform für Kurz- und Erlebnisreisen Travador sowie wetter.com ist ProSiebenSat.1 in Deutschland bereits gut aufgestellt. Mit dem Baustein Flug unter der neuen Marke ueberflieger.de kann jetzt die Reise des Kunden durch die gesamte Angebotspalette beginnen. Dieses synergetische Erfolgskonzept will Jörg Trouvain, Geschäftsführer von 7Travel nun auch in andere Länder übertragen. „Wir wollen der europäische Marktführer für Online-Reisen werden“, lautet sein Ziel. 2015 startete bereits billiger-mietwagen.de in Frankreich unter der Marke Carigami, tropo wurde in den Niederlanden gelauncht und wetter.com ist als eltiempo.es nun auch in Spanien präsent.

ONLINE-HANDEL
+112 %
mehr Umsatz weltweit bis 2019
2015 E-Commerce ist ein globaler Wachstumsmarkt. Der Umsatz wird sich von rund 1,7 Billionen US-Dollar im Jahr 2015 auf 3,6 Bio US-Dollar im Jahr 2019 mehr als verdoppeln, prognostiziert das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen eMarketer. Das sind 12,8 Prozent des globalen Handelsvolumens — Umsätze mit Reisen und Eventtickets nicht eingerechnet.

Allein in Europa kauft jeder Dritte im Internet ein, insgesamt 274 Mio Menschen. Auf 477 Mrd Euro schätzt die niederländische Ecommerce Foundation den Gesamtumsatz im Jahr 2015. Die größten europäischen Märkte sind Großbritannien, Deutschland und Frankreich: 61 Prozent der Gesamtumsätze werden hier erzielt. 1.544 Euro gibt jeder E-Shopper in Europa pro Jahr durchschnittlich aus. In Deutschland sind es laut dem Centre for Retail Research pro Jahr durchschnittlich 1.200 Euro.

Doppelt so hohe EBITDA-Marge wie der Branchendurchschnitt

Mit etraveli macht der Konzern nun den nächsten Schritt. Die Firma bringt circa 200 Mitarbeiter und eine marktführende analytische und operative Expertise mit. „Dieses Know-how eröffnet uns internationale Wachstumschancen und hohe Renditen zu geringen Markteinstiegskosten“, sagt Trouvain. etraveli erwirtschaftet eine doppelt so hohe EBITDA-Marge wie der Branchendurchschnitt. Aus dieser starken Position heraus haben die Schweden die Konsolidierung des Online-Flugreisemarkts in Skandinavien mitgestaltet. „Der Markt der Online-Flugportale wird sich auch in anderen europäischen Märkten in den kommenden Jahren auf wenige Player konzentrieren“, ist Trouvain überzeugt. ProSiebenSat.1 werde diesen Prozess mit einer aktiven Akquisitionsstrategie vorantreiben.

Deutschland gehört zu den größten E-Commerce-Nationen

Der Bereich Ventures & Commerce ist mit zweistelligen Wachstumsraten einer der stärksten Umsatztreiber von ProSiebenSat.1. Insgesamt 846,4 Mio Euro steuerten die Digitalaktivitäten im Geschäftsjahr 2015 zum Konzernumsatz bei. 2018 sollen es 1,5 Mrd Euro sein. Sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Zukäufe soll der elektronische Handel einen erheblichen Beitrag dazu leisten. Die Marktaussichten sind vielversprechend. Einkaufen im Internet ist gefragt. Der Online-Handel wird nach einer Prognose des Marktforschungsunternehmens eMarketer im Jahr 2018 weltweit ein Volumen von drei Bio US-Dollar erreichen. Deutschland liegt dann mit geschätzten 82,6 Mrd US-Dollar auf Platz 5 der größten E-Commerce-Nationen.

Systematisch baut Christian Wegner, Vorstand Digital Commerce & Ventures bei ProSiebenSat.1, neue E-Commerce- Verticals auf. „TV ist der Zaubertrank fürs Digitale“, lautet sein Rezept. „Wir investieren in Unternehmen, die besonders von der emotionalen und vertrauensbildenden Wirkung der Fernsehwerbung profitieren.“ Mit dem Tausch von TV-Werbezeiten gegen Umsatz- oder Unternehmensbeteiligungen, sogenannte Media-for-Revenue-Share- und Media-for-Equity-Deals, werden zunächst neue Märkte, Unternehmen und Managementteams sondiert. Erweisen sich der Markenaufbau und die Unternehmensführung als zugkräftig, wird das Vertical mit Mehrheitsbeteiligungen, Übernahmen sowie durch weitere Zukäufe arrondiert. Bei der Auswahl spielen Synergien durch Cross-Selling wie der Austausch von Marketing- und Managementexpertise eine entscheidende Rolle. Die Internationalisierung der Aktivitäten folgt schließlich als Kür.

Im Geschäftsjahr 2015 wurde neben der Komplettierung des Reiseportfolios vor allem in die bereits weit entwickelten Verticals Beauty & Accessoires, Online Comparison Portals sowie Fitness & Wellbeing investiert. ProSiebenSat.1 hat einen Anteil von 80 Prozent an Verivox erworben, dem größten unabhängigen Verbraucherportal für Energie in Deutschland. Zudem wurde die Beteiligung bei Preis24.de auf rund 85 Prozent aufgestockt. Auch am Online Shop für das Liebesleben Amorelie sowie an Flaconi, dem Online Shop für Parfüm, Make-up und Kosmetik, hält ProSiebenSat.1 nun die Mehrheit. Mit Amorelie hat ProSiebenSat.1 den Markentransfer nach Frankreich gestartet, dem drittgrößten europäischen E-Commerce-Markt nach Großbritannien und Deutschland. Weitere Assets rund um die Themen Ernährung, Home & Living, Finanztechnologie und Altenpflege werden geprüft. Bis zu zehn Verticals sollen 2018 stehen. Jedes soll eine Marge von mindestens zehn Prozent erzielen.

e-commerce-portfolio

Starke Marken im Online-Handel
Mit TV-Werbung baut ProSiebenSat.1 systematisch wachstumsstarke E-Commerce-Verticals auf. Erfolgreiche Marken werden ins Ausland transferiert. Die Themen Travel, Beauty & Accessoires, Online Comparison Portals sowie Fitness & Wellbeing sind bereits besetzt. Bis 2018 sollen bis zu zehn Verticals stehen.

Virtual Reality wird das Einkaufserlebnis revolutionieren

Die Rendite von 7Travel liegt bereits heute deutlich darüber. Und wird in den kommenden Jahren von der gerade erst aufkeimenden Faszination der virtuellen Realität zusätzlich profitieren. Wohin die Reise führt? Brille auf — und los geht’s! Von einer schroffen Klippe über dem Meer das romantische Panorama im Rundumblick genießen und direkt einen Flug dorthin buchen oder einen Einkaufsbummel durch New York machen, in einer Boutique die neueste Mode anprobieren und sogleich bestellen: „Virtual Reality bringt die Welt nach Hause ins Wohnzimmer“, sagt ProSiebenSat.1-Vorstand Christian Wegner. Augmented Reality, die Verschmelzung von virtuellen Elementen mit der realen Umwelt, sei der nächste Schritt. „Diese neuen Technologien werden das Einkaufserlebnis, aber auch den Fernsehkonsum revolutionieren“, prognostiziert Wegner. „Daraus werden viele neue Geschäftsideen entstehen, von denen ProSiebenSat.1 mit seiner TV- und Digital-Commerce-Expertise profitieren wird.“