ProSiebenSat.1 erhöht Umsatzwachstumsziel 2018 von 1 Mrd Euro auf 1,85 Mrd Euro

Summary
  • Umsatz soll gegenüber 2012 um 1,85 Mrd auf 4,2 Mrd Euro steigen
  • Rec. EBITDA-Anstieg auf 1,1 Mrd Euro bis 2018 geplant
  • Alle Segmente tragen mit höherem Wachstum dazu bei
  • Umsatz außerhalb des TV-Werbegeschäfts soll auf 50% steigen
  • Ventures & Commerce weiterhin stärkster Wachstumstreiber
  • Dividendenpolitik und Zielverschuldungsgrad bestätigt

München, 15. Oktober 2015. Die ProSiebenSat.1 Group gibt auf dem heutigen Capital Markets Day in München neue Finanzziele für das Jahr 2018 bekannt, da sie in allen Bereichen schneller wächst als geplant. Der Konzern will seinen Umsatz im Vergleich zu 2012 um 1,85 Mrd auf rund 4,2 Mrd Euro steigern. Ursprünglich war bis 2018 ein Anstieg um 1 Mrd Euro auf knapp 3,4 Mrd Euro vorgesehen. Zu der dynamischen Umsatzentwicklung werden alle Segmente beitragen: Im Kerngeschäft Broadcasting German-speaking erhöht der Konzern sein Wachstumsziel von 300 Mio Euro auf 375 Mio Euro, im Segment Digital & Adjacent von 600 Mio Euro auf 1,2 Mrd Euro und im Segment Content Production & Global Sales von 100 Mio Euro auf 275 Mio Euro.

Damit wird die Gruppe ihre Umsatzbasis noch stärker diversifizieren und bis 2018 rund 50 Prozent der Erlöse außerhalb des klassischen TV-Werbegeschäfts erzielen. So soll der Digitalbereich im Jahr 2018 einen Umsatzbeitrag von 1,5 Mrd Euro leisten. Den größten Wachstumsanteil wird dabei weiterhin das Ventures- & Commerce-Geschäft liefern. Gleichzeitig wird ProSiebenSat.1 von Akquisitionen wie dem zuletzt erworbenen pan-europäischen Online-Flugreisebüro etraveli.com oder dem Vergleichsportal Verivox profitieren.

Das recurring EBITDA soll sich bis 2018 um 350 Mio Euro auf circa 1,1 Mrd Euro erhöhen. Hier prognostizierte ProSiebenSat.1 zuvor eine Steigerung um 200 Mio Euro bis 250 Mio Euro im Vergleich zu 2012. Im Kerngeschäft Broadcasting German-speaking wird der Konzern sein Ergebnis bei konstant hoher Marge weiter steigern. Die Segmente Digital & Adjacent sowie Content Production & Global Sales werden bis 2018 signifikant höhere Ergebnisbeiträge liefern.

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE: "ProSiebenSat.1 wächst in allen Segmenten schneller als geplant, daher  heben wir unsere Finanzziele für das Jahr 2018 deutlich an. In den nächsten Jahren bauen wir unsere führende Free-TV-Position weiter aus und nutzen die Synergien mit dem Digitalgeschäft noch konsequenter. Im Digitalbereich konzentrieren wir uns auf den Aufbau national und international führender E-Commerce- und Entertainment-Plattformen. Gleichzeitig beschleunigen wir unser Wachstum durch attraktive Beteiligungen und werden den Wert der ProSiebenSat.1 Group damit nachhaltig steigern."

ProSiebenSat.1 setzt ertragsorientierte Dividendenpolitik fort

Der Konzern strebt auch in Zukunft eine kontinuierliche Verbesserung des operativen Ergebnisses sowie seines bereinigten Konzernüberschusses an. Den daraus resultierenden Free Cash Flow setzt der Konzern für strategische Wachstumsinvestitionen sowie eine angemessene Beteiligung der Aktionäre am Unternehmenserfolg ein.

Dr. Gunnar Wiedenfels, Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 SE: "ProSiebenSat.1 entwickelt sich weiter dynamisch. Auch in Zukunft wollen wir unseren Investoren beides bieten: Wachstum und ein hohes Maß an Verlässlichkeit. Dazu gehört, dass wir unsere anlegerorientierte Dividendenpolitik fortführen und weiterhin 80 bis 90 Prozent des bereinigten Konzernüberschusses an unsere Aktionäre ausschütten. Das bis 2018 angestrebte Umsatz- und Ergebniswachstum schafft einen deutlichen Mehrwert für unsere Investoren."

Darüber hinaus hält ProSiebenSat.1 an einem Zielverschuldungsgrad von 1,5 bis 2,5 bezogen auf das Verhältnis von Netto-Finanzverschuldung zum LTM recurring EBITDA fest und verfügt damit auch künftig über eine solide Bilanzstruktur.

Auf unserer Website www.ProSiebenSat1.com können Sie im Bereich "Investor Relations" ab  ca. 11.00 Uhr alle Vorträge des Capital Markets Day 2015 live verfolgen und Präsentationsmaterial herunterladen.

Ansprechpartner