PRESSEMITTEILUNG
Datum:
29.05.2011
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

Sponsoring-Begleitforschung zum Tolerance Day

Tolerance Day auf ProSieben bekommt Bestnoten vom Publikum / Sponsor ING-DiBa profitiert von positiver Resonanz des Aktionstages

Unterföhring, 30. Mai 2011. Der erste ProSieben Tolerance Day ist beim Fernsehpublikum hervorragend angekommen. Zwei Drittel der Befragten haben den Aktionstag, an dem sich ProSieben in unterschiedlichen Formaten mit Unterstützung der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. dem Thema Toleranz gewidmet hat, mit "sehr gut" oder "gut" bewertet. Nach Meinung der Zuschauer passt der Tolerance Day auch optimal zur Sendermarke ProSieben: Über drei Viertel der Befragten finden, dass eine solche Aktion "sehr gut" bzw. "gut" bei dem Münchner Sender aufgehoben ist. 80 Prozent würden sogar weitere Projekte dieser Art befürworten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage, die die ProSiebenSat.1-Tochter SevenOne Media im Anschluss an den Aktionstag durchgeführt hat. Mit Hilfe des forsa omninet Panels wurden insgesamt 383 Personen zwischen 20 und 49 Jahren am PC oder per Set-Top-Box am heimischen TV-Bildschirm befragt.

Starke Wirkungswerte für das Sponsoring der ING-DiBa
Auch der Sponsor des Thementages, die ING-DiBa, konnte von der positiven Resonanz auf den ProSieben Tolerance Day profitieren. 14 Prozent der befragten Zuschauer geben an, dass ihnen grundsätzlich ein Sponsor aufgefallen ist, der den Tolerance Day präsentiert. Von diesen 14 Prozent wiederum identifizierten 58 Prozent ungestützt die ING-DiBa als Programmsponsor. Bildgestützt nennt sogar jeder Zweite die Direktbank als On-Air-Sponsor des Aktionstages. Insgesamt schneidet das Engagement sehr erfolgreich ab: Bei den befragten Tolerance-Day-Zuschauern ist eine deutliche Bewegung des Markenprofils der ING-DiBa zu erkennen. Besonders bei den abgefragten Imagewerten "gesellschaftliches Engagement" und "kümmert sich um soziale Belange" gab es eine signifikante Steigerung in der Wahrnehmung der Zuschauer um bis zu 9,9 Prozentpunkte im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Malte Hildebrandt, Geschäftsführer Marketing SevenOne Media und Geschäftsführer SevenOne AdFactory: "Es ist ein schönes Kompliment für ProSieben, dass die Zuschauer eine Aktion wie den Tolerance Day als sehr stimmig und zum Sender passend empfinden. Gleichzeitig konnte der Sponsor ING-DiBa von der positiven Resonanz auf den Thementag profitieren und seine gesellschaftlichen und sozialen Imagewerte verbessern. Die positiven Ergebnisse sind besonders bemerkenswert, wenn man berücksichtigt, dass die ING-DiBa durch ihre langjährige Werbepräsenz bereits über ein sehr ausgeprägtes Image verfügt und sich Images in der Regel nur sehr schwerfällig bewegen."

Beim ProSieben Tolerance Day am 8. April stand das Programm ganz im Zeichen der Toleranz. Rund um die Free-TV Premiere des deutschen Films "Die Welle" mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle ging der Münchner Sender in verschiedenen Formaten der Frage auf den Grund, wie tolerant die Deutschen mit fremden Weltanschauungen, Bräuchen und Meinungen umgehen.

Die Case Study steht unter www.sevenonemedia.de kostenlos zum Download zur Verfügung.
SevenOne Media
Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group


Ansprechpartner:

Florian Hofmann
Referent Konzernkommunikation
ProSiebenSat.1 Media AG
Tel. +49 [89] 95 07 - 42 44
Fax +49 [89] 95 07 - 942 44
Florian.Hofmann@prosiebensat1.com

Marcus Prosch
Leiter Kommunikation
Sales & Diversifkation
ProSiebenSat.1 Media AG
Tel. +49 [89] 95 07 - 89 20
Fax +49 [89] 95 07 - 989 20
Marcus.Prosch@prosiebensat1.com

Beta-Straße 10 i
D-85774 Unterföhring
Postfach 1165
D-85767 Unterföhring

Download
11-05-30_pm_tolerance_day_sponsoring.pdf
SEITENANFANG
»Für das Fernsehen bricht gerade ein neues Zeitalter an.«
Vorstandsvorsitzender Bert Habets im Interview
Florian Hirschberger & Maximilian Jochim
Die Chancen und Risiken teilen
SevenVentures, der Investment-Arm von ProSiebenSat.1, investiert erfolgreich in Start-ups. In den Mittelpunkt rücken immer mehr nachhaltige Unternehmen.
Clemens Mulokozi & Dr. Martin Emele
»Beim Sport sprechen Kinder eine Sprache.«
"UKIMWI" steht in Großbuchstaben auf dem Boden des staubigen Sportplatzes in Bukoba, Tansania. Ukimwi ist Suaheli und bedeutet AIDS. Die Kinder der Grundschule haben das Wort mit vielen kleinen Holzstäbchen zusammengesetzt.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE