PRESSEMITTEILUNG
Datum:
15.03.2019
Schlagwörter:
SAT.1
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

#WirZeigenHaltung: SAT.1 stellt Themenfilme zu K.-o.-Tropfen, Stalking und Zivilcourage in Zusammenarbeit mit der Polizei in Berlin vor

Unterföhring, 15. März 2019. Drei fiktive Geschichten in den neuen SAT.1-Filmen „Lautlose Tropfen“, „Dein Leben gehört mir“ und „Ein ganz normaler Tag“ stehen sinnbildlich für die Schicksale zahlreicher Opfer unserer Gesellschaft: K.-o.-Tropfen, Stalking und die unsichere Haltung vieler Bürger, die Zeugen von Gewalt werden. Was kann ich tun, wenn ich selbst in eine solche Situation gerate? Vor allem aber: Wie kann ich mich schützen beziehungsweise auf akute Situationen vorbereiten? Ab 25. März 2019 sensibilisiert SAT.1 an drei aufeinanderfolgenden Montagen für diese Themen – und kann bei diesem Vorhaben auf die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes als Partner zählen. Vor 100 Gästen präsentierte der Sender am Donnerstagabend in Berlin die drei neuen Filme und stellte in einer Talkrunde die übergreifende Kampagne unter dem Hashtag #WirZeigenHaltung vor. SAT.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger: „Unsere Filme ‚Lautlose Tropfen‘, ‚Dein Leben gehört mir‘ und ‚Ein ganz normaler Tag‘ stellen im Frühjahr die wichtigen Themen K.-o.-Tropfen, Stalking und Zivilcourage in den öffentlichen Fokus. SAT.1 will damit klare Haltung zeigen, denn als Privatsender sind wir uns unserer Verantwortung als Meinungsbildner bewusst und nehmen diese gerne an. Mit unseren Programmen wollen wir Betroffenen Mut machen, aber vor allem auch zur Prävention von Straftaten beitragen. Ein Anliegen, dem sich unser Kooperationspartner von der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes mit Nachdruck widmet. Es freut mich daher ganz besonders, dass wir die Polizei für unser Anliegen als Partner gewinnen konnten.“ Kriminaloberrat Harald Schmidt, Leiter der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes: „Das Fernsehen ist für viele Menschen eine Quelle für Information und Unterhaltung. Wenn ernsthafte Informationen und Unterhaltung Hand in Hand gehen, bleiben im Idealfall Handlungsempfehlungen der Polizei bei den Zuschauerinnen und Zuschauern hängen. Damit können seriös gemachte TV-Inhalte dazu beitragen, Menschen über Kriminalität aufzuklären. Und sie zeigen auch, wie sich Betroffene wehren können, und dass sie sich gerade Straftaten im persönlichen Umfeld absolut nicht gefallen lassen müssen. Wenn solche Inhalte mit Nachklang und über einen großen Kanal vermittelt werden, können wir das als Polizeiliche Kriminalprävention nur begrüßen.“ Zu den Filmen: Auf ergreifende Art und Weise erzählt Stefanie Stappenbeck als Franziska Wellner im Drama „Lautlose Tropfen“ die Geschichte eines Opfers von K.-o.-Tropfen: betäubt, vergewaltigt und gedemütigt. An die Tat selbst hat sie keine Erinnerung. Dennoch will sie ihren Peiniger stellen – ein nahezu aussichtsloses Unterfangen … SAT.1 zeigt „Lautlose Tropfen“ am 25. März 2019 um 20:15 Uhr. Im Anschluss folgt das „akte 20.19“-Spezial“ „Lautlos und lebensgefährlich – so wirken K.-o.-Tropfen“. Wie unerwartet und heftig das Thema Stalking das eigene Leben treffen kann, zeigt Josefine Preuß als Malu in „Dein Leben gehört mir“. Auf perfide Art und Weise schafft es ihr Ex-Freund Hannes (Vladimir Burlakov), in jede Sphäre von Malus Lebens einzudringen. Ohne Spuren zu hinterlassen, treibt er die junge Frau in den Wahnsinn, verstrickt sie in seine Lügengeschichten, macht sie unglaubwürdig – bis selbst Malus Umfeld an ihrem Verstand zweifelt. SAT.1 zeigt „Dein Leben gehört mir“ am 1. April 2019 um 20:15 Uhr. Im Anschluss folgt die Reportage „Verfolgt und bedroht – wie Gestalkte leiden“. Das Drama „Ein ganz normaler Tag“ mit Sonja Gerhardt als Anwältin Jessica Maurer ist ein Appell an die Zivilcourage. Ein Beispiel aus dem täglichen Leben – eine Provokation in der Straßenbahn – eskaliert und resultiert in einer blutigen Schlägerei. Der Fall scheint zunächst klar, doch als wichtige Zeugen ihre Aussage revidieren, wendet sich das Blatt. Kann es sein, dass sich die Täter aus der Verantwortung ziehen können, während das Opfer den Rest seines Lebens mit den Folgen zu kämpfen hat? SAT.1 zeigt „Ein ganz normaler Tag“ am 8. April 2019 um 20:15 Uhr. Im Anschluss folgt die Reportage „Ein ganz normaler Tag – wer hilft wirklich, wenn es drauf ankommt?“. Weitere Informationen sowie ausführliche Inhalte zu den drei neuen SAT.1-Themenfilmen und Interviews mit Hauptdarstellern und Experten finden Sie unter http://presse.sat1.de/Wir-zeigen-Haltung Informationen und Handlungsempfehlungen der Polizei zu den Themen K.-o.-Tropfen, Stalking, Zivilcourage und vielen weiteren Themen gibt es unterhttps://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/

SEITENANFANG
Augen zu und hingeschaut: ein Blinder beim Fernsehen
»Blind und Fernsehen, das funktioniert sehr wohl.«
Alex ist Volontär bei ProSiebenSat.1. In der Rubrik „Augen zu und hingeschaut: ein Blinder beim Fernsehen“ berichtet er regelmäßig über seinen speziellen Blick auf Aktuelles rund um das Unternehmen, das TV-Programm oder seine Arbeit.
Frank Wolkenhauer
Win-Win: Wie Mitarbeiter:innen und der Arbeitgeber von der Elternzeit profitieren
Elternzeit ist eine großartige Chance, die intensive Anfangszeit mit dem eigenen Baby zu verbringen und eine starke Bindung aufzubauen, findet Frank Wolkenhauer, Senior Redakteur Kommunikation/PR Entertainment bei ProSiebenSat.1 und Familienvater.
Daisy Rosemeyer-Elbers, Vanessa Frodl und Nathalie Galina
Wie Synergien zwischen Video-on-Demand und Free-TV zum Erfolg führen
Die Buddy-Serie "jerks." mit Christian Ulmen und Fahri Yardim ist eine Eigenproduktion mit der maxdome und ProSieben ein toller Coup gelungen ist. Hervorragende Abrufquoten sorgten dafür, dass die Serie unter anderem in die Verlängerung gegangen ist.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE