PRESSEMITTEILUNG
Datum:
09.06.2014
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

Eine WM, zwei Sieger: Italien gewinnt Stefan Raabs „TV total Autoball-WM“, ProSieben den Tag

Eine WM, zwei Sieger: Italien gewinnt Stefan Raabs „TV total Autoball-WM“, ProSieben den Tag Unterföhring, 8. Juni 2014. Weltmeisterlich: Die „TV total Autoball-WM 2014“ auf ProSieben ist das stärkste Programm am Samstagabend. 15,5 Prozent der 14-49-jährigen Zuschauer sehen die wichtigste WM vor der WM. ProSieben gewinnt den Tag mit 13,1 Prozent Marktanteil (RTL: 10,6 %; SAT.1: 9,1 %). Autoball-Weltmeister bleibt Italien. Giovanni Zarrella besiegt Stefan Raab im Finale der „TV total Autoball-WM“ mit 2:1. Damit holt der Sieger der WM 2010 und EM 2012 auch 2014 die Autoballkrone. Bei großen Turnieren bleiben die Italiener für Deutschland unbezwingbar. Stefan Raab: „Glückwunsch Giovanni, Glückwunsch Italien. Dafür wird Deutschland Fußballweltmeister.“ Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research Erstellt: 8.06.2014 (vorläufig gewichtet: 7.06.2014) Der Turnierverlauf: Vorrunde Gruppe A: Italien dominiert. Klare Sache für Italien und Giovanni Zarrella. Der Favorit gewinnt seine Gruppe mit drei Siegen und 15:1 Toren souverän. Nur gegen Irlands hitzigen Joey Kelly hat der Seriensieger kurzfristig Probleme. Vorrunde Gruppe B: England überrascht. Ross Antony ist die große Überraschung der Gruppe. Der Sänger und Moderator besiegt Ghanas Hans Sarpei und US-Boy Bam Margera, muss sich nur Stefan Raab geschlagen geben. Der setzt sich trotz einem Unentschieden gegen Ghana an die Spitze, vermeidet so das Halbfinalduell gegen Weltmeister Italien. Halbfinale: Die Favoriten setzen sich durch. Klare Siege für die favorisierten Autoballnationen Deutschland und Italien. Stefan Raab dominiert seine Partie gegen den Iren Joey Kelly, siegt mit 4:0. Giovanni Zarrella lässt sich von seinem ehemaligen BroSis-Bandkollegen Ross Antony nicht düpieren, setzt sich mit 3:0 durch. Das Traumfinale ist perfekt. Finale: Und wieder Italien. Trotz eines Traumstarts muss sich Stefan Raab zum dritten Mal in Folge im Finale eines Autoball-Turniers Giovanni Zarrella geschlagen geben. Bereits nach 15 Sekunden führt Deutschland 1:0. Doch Stefan Raab bekommt den Vorsprung nicht über die Zeit. Italien dreht das Spiel, siegt 2:1. Doppelweltmeister und Europameister Zarrella: „Wahnsinn. Der Autoballgott ist Italiener.“ Senior Redakteur Entertainment & Sendersprecher ProSieben MAXX, Kommunikation/PR
Michael Ostermeier
089 / 9507-1142
michael.ostermeier@prosiebensat1.com

Download
a21eafa3-6587-474e-8fb6-bd7732275f60
SEITENANFANG
Clemens Mulokozi & Dr. Martin Emele
»Beim Sport sprechen Kinder eine Sprache.«
"UKIMWI" steht in Großbuchstaben auf dem Boden des staubigen Sportplatzes in Bukoba, Tansania. Ukimwi ist Suaheli und bedeutet AIDS. Die Kinder der Grundschule haben das Wort mit vielen kleinen Holzstäbchen zusammengesetzt.
Jobst Benthues
»Wir wollen Teil einer Idee sein, die auf der ganzen Welt zum Erfolg wird.«
Redseven Entertainment steckt hinter vielen Erfolgsformaten und das nicht nur bei ProSiebenSat.1 sondern auch bei verschiedenen anderen Sendern und Plattformen. Welche Formate das sind und wie sich Redseven über die Jahre weiterentwickelt hat, erzählt Jobst.
Augen zu und hingeschaut: ein Blinder beim Fernsehen
»Blind und Fernsehen, das funktioniert sehr wohl.«
Alex ist Volontär bei ProSiebenSat.1. In der Rubrik „Augen zu und hingeschaut: ein Blinder beim Fernsehen“ berichtet er regelmäßig über seinen speziellen Blick auf Aktuelles rund um das Unternehmen, das TV-Programm oder seine Arbeit.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE