en
en
PRESSEMITTEILUNG
Datum:
27.10.2022
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

VERÖFFENTLICHUNG EINER INSIDERINFORMATION GEMÄSS ARTIKEL 17 MAR (EU) NR. 596/2014: ProSiebenSat.1 aktualisiert Gesamtjahresausblick 2022 aufgrund der Entwicklung des makroökonomischen Umfelds / Nicht zahlungswirksame Wertminderung von Vermögenswerten innerhalb der zahlungsmittelgenerierenden Einheit NuCom Group

Unterföhring, 27. Oktober 2022. Das makroökonomische Umfeld in der DACH-Region ist als Folge des Russland-/Ukraine-Krieges durch eine anhaltend hohe Inflation und zunehmende Konsumzurückhaltung geprägt. Aktuell zeichnet sich deshalb im vierten Quartal 2022 ein stärker eingetrübtes gesamtwirtschaftliches Umfeld ab als ursprünglich in der bisherigen Gesamtjahresprognose der ProSiebenSat.1 Group reflektiert. Traditionell ist das vierte Quartal für den Gesamtjahresumsatz und den Ergebnisbeitrag das wichtigste Quartal des Jahres für ProSiebenSat.1 (Q4 2021: adjusted EBITDA in Höhe von 370 Mio Euro). Vor diesem Hintergrund aktualisiert ProSiebenSat.1 die Finanzziele für das Geschäftsjahr 2022. Der Konzern geht jetzt im Gesamtjahr von einem Umsatz von rund 4,15 Mrd Euro sowie einem adjusted EBITDA um die 650 Mio Euro aus. In diesen Erwartungen sind für das adjusted EBITDA des Konzerns negative Konsolidierungseffekte aus der vollständigen Übernahme der Streaming-Plattform Joyn sowie positive Effekte aus Kostenmaßnahmen enthalten. Gleichzeitig geht ProSiebenSat.1 davon aus, dass die hochmargigen Werbeerlöse des Konzerns in der DACH-Region im vierten Quartal um voraussichtlich rund 130 Mio Euro bzw. rund 17 Prozent unter dem Vorjahr (Vorjahr: 776 Mio Euro) und auf Gesamtjahressicht um rund 160 Mio Euro bzw. rund 7 Prozent unter dem Vorjahr (Vorjahr: 2.233 Mio Euro) liegen werden. Davon sind die Segmente Entertainment sowie Commerce & Ventures betroffen. Das adjusted net income, der adjusted Operating Free Cashflow, der P7S1 ROCE sowie der Verschuldungsgrad1 werden der Aktualisierung der adjusted EBITDA-Erwartung folgend damit unter den zuletzt kommunizierten Zielen liegen.   Die nun prognostizierte anhaltend hohe Inflation, die Energiepreiskrise und die sich daraus ergebende Konsumzurückhaltung beeinträchtigen zudem die Wachstumsaussichten des Commerce & Ventures-Segments der ProSiebenSat.1 Group, da ein Großteil dieser Geschäfte aufgrund ihres Fokus auf Endverbraucher:innen unmittelbar von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängig ist. Vor diesem Hintergrund berücksichtigt ProSiebenSat.1 im dritten Quartal 2022 eine einmalige, nicht zahlungswirksame Wertminderung auf Vermögenswerte, insbesondere Geschäfts- oder Firmenwerte, der im Commerce & Ventures-Segment berichteten zahlungsmittelgenerierenden Einheit NuCom Group in Höhe von rund 300 Mio Euro. Diese Wertminderung hat keinen Einfluss auf das adjusted net income der Gruppe, das die maßgebliche Kennzahl für die Dividendenpolitik des Konzerns ist.
(1) Definition der Kennzahlen im Geschäftsbericht 2021 ab S. 120

Ansprechpartner
Unternehmens-PR; Konzern & Finanzen
Stefanie Rupp-Menedetter
Konzernsprecherin / Executive Vice President Group Communications
+49 [0]89 9507-2598
Stefanie.Rupp@ProSiebenSat1.com
SEITENANFANG
Barrierefreiheit von Untertitelung bei „Forrest Gump“ bis zur Gebärdensprache
Barrierefreie Inhalte: ProSiebenSat.1 als Vorreiter unter den privaten Medien
Barrierefreiheit von Untertitelung bei „Forrest Gump“ bis zur Gebärdensprache
Germany's next Topmodel
Wie unsere Wertschöpfungskette rund um #GNTM die Show erfolgreich macht
Bei „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ geht es schon lange nicht mehr nur um klassisches Fernsehen. Das TV-Format hat sich in den letzten Jahren plattformübergreifend zu einer multimedialen Marke entwickelt.
Florian Hirschberger & Maximilian Jochim
Die Chancen und Risiken teilen
SevenVentures, der Investment-Arm von ProSiebenSat.1, investiert erfolgreich in Start-ups. In den Mittelpunkt rücken immer mehr nachhaltige Unternehmen.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE