PRESSEMITTEILUNG
Datum:
12.05.2015
Schlagwörter:
KJM
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

ProSieben begrüßt die Prüfung von „Germany’s next Topmodel“ durch die KJM

Unterföhring, 13. Mai 2015. Die mabb hat angekündigt, die ProSieben-Show „Germany’s next Topmodel“ durch die Kommission für Jugendmedienschutz(KJM) überprüfen zu lassen. ProSieben begrüßt die Prüfung durch die KJM. Warum? ProSieben nimmt das Thema Jugendschutz sehr ernst, arbeitet seit der ersten Folge gewissenhaft an dem Programm. Bislang wurde „Germany's next Topmodel“ bei allen Prüfungen durch unabhängige Aufsichtsgremien so eingestuft, auf dass das Programm Kinder ab sechs Jahren sehen dürfen. Es wurde in zehn Jahren kein einziger Verstoß festgestellt. Das ist ein Beleg für das verantwortungsvolle Arbeiten von ProSieben.Schon 2006 betonte Prof. Dr. Ring (ehemaliger Vorsitzender der KJM) in einer Presseerklärung, dass das Format keine Beeinträchtigung für Kinder und Jugendliche darstelle.stellv. Geschäftsführer & Sendersprecher ProSieben / Vice President Entertainment, Kommunikation/PR
Christoph Körfer
+49 89 9507-1178
christoph.koerfer@prosiebensat1.com

Download
a2beafa0-2105-49ab-ab69-48646b614a29
SEITENANFANG
Germany's next Topmodel
Wie unsere Wertschöpfungskette rund um #GNTM die Show erfolgreich macht
Bei „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ geht es schon lange nicht mehr nur um klassisches Fernsehen. Das TV-Format hat sich in den letzten Jahren plattformübergreifend zu einer multimedialen Marke entwickelt.
Interview mit ProSiebenSat.1 Group CEO Bert Habets
»Wir bauen Joyn stark aus.«
Interview mit ProSiebenSat.1 Group CEO Bert Habets
Heidi Brückl
»An Heraus­forder­ungen wachsen ist mehr als eine Floskel.«
Wie Heidi Brückl, Henning Kruse und Tobias Gramann das Format "The Taste" unter Pandemie-Bedingungen produziert haben und welche Herausforderungen sie dabei meistern mussten, erzählen sie im Interview.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE