PRESSEMITTEILUNG
Datum:
01.06.2003
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

ProSiebenSat.1-Gruppe erreicht bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 29,0 Prozent

München, 2. Juni 2003. Die ProSiebenSat.1-Gruppe erreichte im Mai nach vorläufig gewichteten Daten in der für die Werbewirtschaft besonders relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer einen gemeinsamen Marktanteil von 29,0 Prozent. Im April 2003 lag der gemeinsame Marktanteil von Sat.1, ProSieben, Kabel 1 und N24 bei 29,6 Prozent. Bei allen Zuschauern ab drei Jahren kamen die vier Sender auf einen Marktanteil von 22,1 Prozent nach 22,7 Prozent im Vormonat.

Der Sender Sat.1 entwickelte sich im Mai stabil und erzielte bei den 14- bis 49-Jährigen mit einem Marktanteil von 11,3 Prozent exakt das Ergebnis des Vormonats. Leichte Verluste von jeweils 0,1 Prozent mussten ProSieben und Kabel 1 hinnehmen. Sie erzielten Marktanteile von 12,2 Prozent und 5,1 Prozent. Der Nachrichtensender N24 musste - wie Konkurrent n-tv - nach Ende des Irak-Kriegs ebenfalls Marktanteile abgeben und kam auf 0,4 Prozent (Vormonat: 0,8%). Hauptkonkurrent RTL lag mit 18,4 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem April-Ergebnis. Die Sender Vox und RTL II konnten sich leicht verbessern und legten auf 5,0 Prozent und 7,6 Prozent zu.

Bei allen Zuschauern ab drei Jahren blieb ProSieben mit einem Marktanteil von 7,3 Prozent auf dem Niveau des Vormonats. Sat.1 und Kabel 1 verzeichneten in dieser Zielgruppe leichte Verluste von minus 0,2 und minus 0,1 Prozentpunkten und erreichten 10,1 Prozent und 4,4 Prozent. N24 kam auf 0,3 Prozent nach 0,6 Prozent im April.



ProSiebenSat.1 Group
Konzernkommunikation
Mediallee 7
85774 Unterföhring
Tel. +49 [0]89-9507-1145
Fax:+49 [0]89-9507-1159
info@prosiebensat1.com
www.prosiebensat1.com

SEITENANFANG
Interview mit ProSiebenSat.1 Group CEO Bert Habets
»Wir bauen Joyn stark aus.«
Interview mit ProSiebenSat.1 Group CEO Bert Habets
»Für das Fernsehen bricht gerade ein neues Zeitalter an.«
Vorstandsvorsitzender Bert Habets im Interview
Jolanda Feigl
»Innovative Werbeformen sind gefragter denn je.«
Werbung, die sich nicht wie Werbung anfühlt? Jolanda Feigl macht’s möglich.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE