PRESSEMITTEILUNG
Datum:
28.08.2013
NEUESTE ARTIKEL
Presse-Archiv
Alle Meldungen sortiert im
Presse-Archiv

Studie Mediennutzung 2013 – Fernsehen: Fernsehen bleibt weiterhin das mit Abstand wichtigste und am längsten genutzte Medium

TV hat größte Verbreitung und erreicht nahezu Vollabdeckung in allen Zielgruppen

Unterföhring, 29. August 2013. Fernsehen gehört auch weiterhin zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Die Dauer der täglichen Nutzung ist im Vergleich zum Vorjahr auf hohem Niveau stabil: Mit durchschnittlich 205 Minuten pro Tag ist Fernsehen weiterhin das mit Abstand wichtigste und am längsten genutzte Medium (Platz 2: Radio, 137 Minuten; Platz 3: Internet 115 Minuten). Knapp drei Viertel aller Deutschen sehen sogar täglich fern (73,1%). Entsprechend hoch ist die Verbreitung: In so gut wie allen Haushalten (95,8%) gehört das TV-Gerät zum Standard. Eine ebenfalls sehr hohe Verbreitung haben das Internet (93,8%), das Handy (93,6%) sowie das Radio (92,5%). Das sind erste Ergebnisse der Studienreihe "Mediennutzung", die die Marktforscher von SevenOne Media jetzt vorlegen und damit die einzige jährlich erscheinende Bestandsaufnahme des Mediennutzungsverhaltens der Deutschen liefern.

Knapp 10 Stunden pro Tag entfallen auf Mediennutzung: TV auf Platz 1

Im Durchschnitt verbringen die Deutschen 594 Minuten, also knapp zehn Stunden pro Tag mit dem Konsum von Medien. Die große Mehrheit davon (35%) entfällt mit 205 Minuten auf das Fernsehen, es folgen mit 137 Minuten Radio (23%) und Internet mit 115 Minuten (19%). Mit größerem Abstand schließen mit 47 Minuten (8%) PC- und Videospiele, mit 36 Minuten Bücher (6%) sowie mit 19 Minuten (3%) Videos und DVDs an. Durchschnittlich 18 Minuten pro Tag verwenden die Deutschen für die Lektüre von Zeitungen (3% des Medienzeitbudgets), 10 für das Lesen von Zeitschriften (2%). Insbesondere bei den Jungen (14-29 Jahre) sind die Bildschirmmedien (Internet, Smartphone, TV) unverzichtbar. Dementsprechend wird dem Fernsehen als einzigem klassischen Medium auch in Zukunft Wachstumspotenzial attestiert: 37 Prozent der Deutschen glauben, dass TV auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Die Wachstumserwartungen sind bei den Jüngeren am höchsten. Stagnation erwarten die Deutschen hingegen bei Printmedien sowie beim Teletext.

Fernsehen setzt Impulse für den Konsum

Ausgehend von Programm und Werbung setzen sich zahlreiche Menschen intensiv mit den Fernsehinhalten auseinander. So hat beispielsweise knapp jeder Vierte (24%) im Anschluss an einen TV-Kontakt bereits ein Produkt direkt online gekauft. Jeder Dritte hat durch einen Impuls im Fernsehen im Internet nach Produkten oder Dienstleistungen gesucht (35%) und 26 Prozent der Deutschen haben nach einem Kontakt in TV die entsprechende Unternehmenswebsite aufgesucht.

TV ist Entertainment - zu Hause und immer öfter auch unterwegs

Fernsehen dient der großen Mehrheit zur Unterhaltung: 90 Prozent der Deutschen nutzen TV, um sich dabei zu entspannen. Immer mehr Menschen genießen es bereits, diese Funktion des Fernsehens nicht nur zu Hause, sondern mithilfe mobiler Geräte auch unterwegs in Anspruch nehmen zu können (45%). Und für ein Viertel der Befragten (25%) ist die soziale Interaktion neben dem Fernsehen eine wichtige Komponente, sei es im persönlichen Gespräch, sei es mittels Chats oder sozialer Netzwerke.

Guido Modenbach, Geschäftsführer Market Intelligence SevenOne Media: "Unsere Studie schreibt in ihrem inzwischen 14. Jahr den Wandel des Mediennutzungsverhaltens unserer Zeit fort. Dabei wird eines immer deutlicher: Bildschirmmedien wachsen weiter - Print stagniert. TV bleibt dabei konstant auf hohem Niveau, das Wachstum des Internets schwächt sich ab. Mit diesen Ergebnissen liefern wir nicht nur relevante Daten für Werbungtreibende und Agenturen, sondern auch Informationen, die interessant für die Allgemeinheit sind."

Zur Studie
Mit der Studienreihe "Mediennutzung" legen die Marktforscher von SevenOne Media die einzige, jährlich erscheinende Bestandsaufnahme des Mediennutzungsverhaltens in Deutschland vor. Für die aktuelle Ausgabe wurden bevölkerungsrepräsentativ mehr als 1.000 Personen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren telefonisch (CATI) zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt. SevenOne Media
Ein Unternehmen der
ProSiebenSat.1 Group Ansprechpartner:

Kerstin Bauer
Konzernkommunikation Sales
ProSiebenSat.1 Media AG
Tel. +49 [89] 95 07 - 1133
Fax +49 [89] 95 07 - 91133
Kerstin.Bauer@prosiebensat1.com Marcus Prosch
Leiter Kommunikation
Sales & Diversifkation
ProSiebenSat.1 Media AG
Tel. +49 [89] 95 07 - 89 20
Fax +49 [89] 95 07 - 989 20
Marcus.Prosch@prosiebensat1.com Beta-Straße 10 i
D-85774 Unterföhring
Postfach 1165
D-85767 Unterföhring Pressemitteilung online:
www.sevenonemedia.de

SEITENANFANG
Barrierefreiheit von Untertitelung bei „Forrest Gump“ bis zur Gebärdensprache
Barrierefreie Inhalte: ProSiebenSat.1 als Vorreiter unter den privaten Medien
Barrierefreiheit von Untertitelung bei „Forrest Gump“ bis zur Gebärdensprache
Daniel Koller
»Die verschlammten Flaschen sind ein Stück deutsche Geschichte.«
Im Interview erzählt Daniel Koller, Director Strategy, Content & Creation der Seven.One AdFactory, wie die Idee zur Kampagne entstand, wie deren Umsetzung im Creative House der AdFactory ablief und warum Flutwein für ein Stück deutsche Geschichte steht.
Jobst Benthues
»Wir wollen Teil einer Idee sein, die auf der ganzen Welt zum Erfolg wird.«
Redseven Entertainment steckt hinter vielen Erfolgsformaten und das nicht nur bei ProSiebenSat.1 sondern auch bei verschiedenen anderen Sendern und Plattformen. Welche Formate das sind und wie sich Redseven über die Jahre weiterentwickelt hat, erzählt Jobst.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE