en
en

WESENTLICHKEITSANALYSE UND STAKEHOLDER-DIALOG

ParshipMeet Group
A match made in heaven
Lesen Sie mehr
Unsere Verantwortung

Die Nachhaltigkeitsthemen sind das Ergebnis der regelmäßigen Wesentlichkeitsanalyse und ihrer Validierung, der Implementierung und Weiterentwicklung der ProSiebenSat.1-Nachhaltigkeitsstrategie sowie des kontinuierlichen Dialogs mit internen und externen Stakeholdergruppen.

THEMEN IM FOKUS
Publikationen
Online-Geschäftsbericht 2023
Vorstand
Interview mit Group CEO Bert Habets

Die im Nachhaltigkeitskapitel des Geschäftsberichts berichteten Themen sind das Resultat unserer aktuellen Wesentlichkeitsanalyse, die turnusmäßig im Geschäftsjahr 2023 erneuert wurde. Ab dem Geschäftsjahr 2024 unterfällt die ProSiebenSat.1 Group der neuen europäischen Regulatorik zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, der sogenannten Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD). In Vorbereitung darauf haben wir eine umfassende, doppelte Wesentlichkeitsanalyse erstellt. Im Rahmen der Wesentlichkeitsanalyse wurden auch die bestehenden und für das Berichtsjahr 2023 maßgeblichen gesetzlichen Anforderungen gemäß §§ 315b, 315c i. V. m. 289c Abs. 3 HGB sowie der Wesentlichkeitsbegriff nach GRI berücksichtigt.

Eine Wesentlichkeitsanalyse dient dazu, die für ein Unternehmen und seine Stakeholder wesentlichen Themen in Bezug auf Nachhaltigkeit zu identifizieren, zu definieren und zu analysieren. Ziel der Wesentlichkeitsanalyse ist es, Schwerpunkte zu setzen. Sie ist damit das zentrale Fundament für die Nachhaltigkeitsstrategie eines Unternehmens sowie für die Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Die Wesentlichkeitsanalyse basierte auf den aus § 289c Abs. 2 HGB abgeleiteten Nachhaltigkeitsthemen sowie weiteren für ProSiebenSat.1 als Medienunternehmen spezifischen Themen, die aus den in der Vergangenheit durchgeführten Analysen bekannt waren. Diese Themen wurden um einzelne, nicht bereits abgebildete Nachhaltigkeitsthemen ergänzt, die durch die nach CSRD vorgeschriebenen Berichterstattungs-Standards (European Sustainability Reporting Standards, ESRS) definiert werden. Dieser Themenkatalog wurde mit den relevanten internen Fachbereichen diskutiert und sowohl quantitativ als auch qualitativ bewertet. Insgesamt fanden 27 derartige Experteninterviews statt. Ziel dabei war es, die Auswahl der internen Fachexpert:innen so zu treffen, dass sie die Perspektiven aller relevanten Stakeholder – wie beispielsweise Investoren, Werbekunden sowie Zuschauer:innen, Nutzer:innen und Konsument:innen – repräsentieren und diese damit in die Bewertungen einbezogen werden können. In den Gesprächen wurden die Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit auf die Nachhaltigkeitsthemen sowie deren Relevanz für den Geschäftserfolg analysiert.

Zudem wurde eine Umfrage unter den Mitarbeiter:innen aller Segmente sowie der Holding durchgeführt, um die Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse mit der Perspektive dieser Interessengruppe auf die potenziellen und tatsächlichen Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit abzustimmen. Die Ergebnisse der Experteninterviews sowie der Mitarbeiterumfrage wurden ergänzt durch Recherchen zu relevanten ESG-Ratings (Bewertungen von Unternehmen hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit in den Dimensionen Environment, Social und Governance), Werbekundenfragebögen zum Thema Nachhaltigkeit sowie medienpolitische und medienrechtliche Anforderungen und Standpunkte.

Wichtige Stakeholder-Gruppen
Wichtige Stakeholder-Gruppen

Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse wurden in die finale quantitative und qualitative Bewertung der einzelnen Nachhaltigkeitsthemen durch das Group Sustainability Office einbezogen. Für die Einschätzung der Wesentlichkeit der einzelnen Themen nach § 289c Abs. 3 HGB wurde hierbei die Geschäftsrelevanz der einzelnen Nachhaltigkeitsaspekte bewertet, das heißt inwiefern sie für das Verständnis des Geschäftsverlaufs, des Geschäftsergebnisses oder der Lage der Kapitalgesellschaft erforderlich sind. Gegenüber der zuletzt im Jahr 2021 durchgeführten Wesentlichkeitsanalyse haben sich keine substanziellen Änderungen der wesentlichen, in der Nachhaltigkeitsberichterstattung zu berücksichtigenden Themen ergeben. Zwei Themen (Abfall und Gesundheit & Sicherheit) wurden als nicht länger wesentlich für ProSiebenSat.1 identifiziert und somit nicht mehr berichtet. Das Thema Corporate Citizenship wurde als wesentliches Thema identifiziert und neu in den Nachhaltigkeitsbericht aufgenommen. Die Erstellung der Wesentlichkeitsanalyse wurde durch das Group Sustainability Office geleitet und durch eine externe Beratung unterstützt.

Die ProSiebenSat.1 Group erstellt alle zwei Jahre eine neue Wesentlichkeitsanalyse und validiert diese jährlich. 2025 ist turnusmäßig eine Erneuerung der Analyse geplant.

ESG-Research und Nachhaltigkeitsratings von ProSiebenSat.1 (Auswahl)
  • Organisation
  • Bewertung
  • CDP
    Climate Change
  • B
  • ISS
    QualityScore
  • 4/1/1
    (Environment/Social/Governance)
  • ISS
    ESG Corporate Rating
  • C
  • MSCI
  • AA
  • Sustainalytics
  • 12,5
  • DVFA
  • #4 von #46 im MDAX

Stand: Februar 2024

THEMEN IM FOKUS
Publikationen
Online-Geschäftsbericht 2023
Vorstand
Interview mit Group CEO Bert Habets
SEITENANFANG
»Joyn ist ein lokaler Bewegtbild-Garant«
Der Bewegtbildkonsum der Zuschauer:innen wird zunehmend digital, hochwertige Vermarktungsumfelder gab es im Streaming bis dato wenige.
Augen zu und hingeschaut: ein Blinder beim Fernsehen
»Blind und Fernsehen, das funktioniert sehr wohl.«
Alex ist Volontär bei ProSiebenSat.1. In der Rubrik „Augen zu und hingeschaut: ein Blinder beim Fernsehen“ berichtet er regelmäßig über seinen speziellen Blick auf Aktuelles rund um das Unternehmen, das TV-Programm oder seine Arbeit.
Daniel Koller
»Die verschlammten Flaschen sind ein Stück deutsche Geschichte.«
Im Interview erzählt Daniel Koller, Director Strategy, Content & Creation der Seven.One AdFactory, wie die Idee zur Kampagne entstand, wie deren Umsetzung im Creative House der AdFactory ablief und warum Flutwein für ein Stück deutsche Geschichte steht.
© 2024 ProSiebenSat.1 Media SE